Spirituelle Perspektive: Was kann eine Schwangerschaft erschweren?

Dafür gibt aus meiner Erfahrung in der Praxis viele Ursachen, die ich energetisch und spirituell begleite. Einige erläutere ich hier und wenn du dazu Fragen hast >>kontaktiere mich gern. Feedbacks zu meiner Arbeit findest du >> hier.


Wir tragen unbewusst Anteile von Erfahrungen unserer Eltern oder weiter vorangegangenen Generationen in uns. Sie werden innerhalb einer Familie weitergegeben und prägen damit die Atmosphäre in der Familie und auch in uns selbst. Manchmal geschieht das durch Erzählungen oder Reaktionen, es können aber auch non-verbale, nicht-beobachtbare Übertragungen sein, die epigenetisch vererbt werden.

Unbewusste Anteile können sich auch auf Schwangerschaft und Geburt beziehen

Zum Beispiel können die weiblichen Vorfahren Komplikationen bei Geburten und Schwangerschaften, unerwünschte Schwangerschaften oder Fehlgeburten erlebt haben. Die Erfahrungdass Schwangerschaft etwas Gefährliches ist, kann dann als unbewusste Information in unserem Energiefeld gespeichert sein. Um diese Gefahr zu umgehen, sorgt unser Energiefeld, unser Unterbewusstsein dafür, dass wir uns dieser Gefahr nicht aussetzen. Dann brauchen wir Unterstützung, um die Erfahrungen unserer Vorfahrinnen aus uns herauszulösen und somit eine Klärung herbeizuführen.


Unerfüllter Kinderwunsch und Schwangerschaft in Patchwork-Familien

Auch passiert es, dass schon ein Kind geboren ist und die zweite Schwangerschaft sehr lange auf sich warten lässt. Häufig beobachte ich das bei Frauen in Patchwork-Familien. Sie wünschen sich ein zweites Kind mit einem anderen Partner und werden manchmal lange nicht schwanger. Oder der Partner hat schon Kinder aus einer anderen Beziehung und es ist schwierig, wieder oder überhaupt schwanger zu werden. 


Dann ist es hilfreich, einen systemischen Ansatz zu wählen und zu schauen, ob alle Mitglieder der Familie ihren eigenen Platz im System einnehmen. Ist die Position des erstgeborenen Kindes der Frau klar in Bezug auf die biologischen Eltern und den neuen Partner? Es lohnt sich, mit einer energetischen Familienaufstellung Klarheit zu schaffen.


Manchmal erlebe ich, dass eine Frau energetisch noch sehr eng mit einem Ex-Partner verbunden ist, ohne davon zu wissen. Auch das kann eine Schwangerschaft erschweren, weil die Zeugung durch den neuen Partner von der Frau in der Tiefe nicht angenommen werden kann. Der Ex-Partner hat im System der Frau seinen Partnerplatz noch nicht verlassen. In einem solchen Fall gilt es, die unsichtbaren Verbindungen und Verstrickungen in Liebe und Respekt zu lösen, damit der Weg für ein Baby freier ist.


Unerfüllter Kinderwunsch und Starre im Energiesystem durch Schocks

Ein anderes wichtiges Thema sind Schocks und traumatische Erfahrungen, unabhängig davon, wodurch sie hervorgerufen wurden. Sie können aus der Kindheit sein, aber auch aus einer langen Zeit des unerfüllten Kinderwunsches resultieren.


Vorangegangene Fehlgeburten, frühere Schwangerschaftsabbrüche oder eine medizinische Diagnose können ebenfalls schwer wirken. Diese Schocks bewirken oft eine Starre im Energiefeld, etwas ist wie eingefroren. In einem solchen Fall ist es wichtig, die Starre aufzulösen, damit der Fluss der Lebenskraft wieder hergestellt werden kannEnergetische Arbeit ersetzt keine Traumatherapie. Jedoch kann der innere Schmerz durch schlimme Erlebnisse, wie zum Beispiel wiederkehrende Fehlgeburten, leichter werden. So dass die Erfahrung vollständig in Frieden angenommen wird und der Schmerz sich sanft lösen und gehen kann. Das Erlebte wird zu einem Teil des eigenen Lebens, ohne noch viel emotionale Ladung zu haben.


Stress, Druck und Angst, nicht schwanger zu werden

Wir können in unserer heutigen Zeit viele Entscheidungen für unser Leben in Bezug auf unseren Kinderwunsch und den Lebensentwurf  treffen. Also glauben wir auch, dass wir entscheiden können, wann wir schwanger werden. Bei vielen Paaren klappt das, aber bei etwa einem von sieben nicht. 


Gedanken wie beim nächsten Mal muss es endlich klappen sind nachvollziehbar, schaffen aber einen enormen inneren Druck. Druck wirkt auf die Dauer blockierend auf unseren Energiefluss.


Je länger der Kinderwunsch unerfüllt bleibt, desto größer werden oft Angst, Stress und Selbstzweifel. Dies sind keine guten Voraussetzungen für eine Schwangerschaft. Wissenschaftliche Studien belegen den Zusammenhang zwischen Stresshormonen und reduzierter Fruchtbarkeit.


Im Rahmen der energetischen Arbeit sinkt erfahrungsgemäß das subjektiv empfundene Stressniveau der Frauen. Es geht ihnen emotional besser und sie finden wieder zu mehr innerer Gelassenheit - auch dann, wenn sie noch nicht schwanger sind. Viele sagten mir, dass sie endlich ihr Leben wieder schön finden können und dass das ständige Grübeln um das eine Thema nachlässt.


Einige Frauen, die ich einzeln energetisch in der Kinderwunschzeit begleitete, wurden zu einem Zeitpunkt schwanger, als sie den Druck aufgegeben hatten. Also dann, als sie wieder in ihrer eigenen Kraft waren und ihr Leben genießen konnten, auch bis dahin ohne eigenes Kind. Sie hatten den inneren Gefühlszustand von vor der Kinderwunschzeit wieder erreicht und konnten nun unbelastet und innerlich geklärt neu beginnen, sich für ein Kind zu öffnen. 


Dieser innere Zustand der völligen Offenheit für das, was passiert und dafür, dass nichts mehr passieren muss, kann tiefe Entspannung auf allen Ebenen bringen. Genau diese Entspannung tritt auch ein, wenn negative Glaubenssätze und andere Hindernisse geklärt sind.


Weiblichkeit und Empfangen

Schwanger zu werden ist eine urweibliche Erfahrung, die viel Hingabe und weibliche Kraft braucht. Schwanger werden ist Empfangen, Fließen, Weiblichkeit. In unserer männlich geprägten Kultur und Leistungsgesellschaft wird Weiblichkeit Frauen nur wenig oder in sehr eingeschränktem Rahmen zugestanden. Frauen werden wenig gefördert, ihre Weiblichkeit zu entdecken und zu erforschen. Gesellschaftlich akzeptiert ist es, wenn Frauen ihren „Mann“ stehen. Seit einigen Jahren ändert sich dies glücklicherweise.


Für das Schwangerwerden und ebenso für ein erfülltes Leben als Frau ist es wichtig, in deinen empfangenden, weiblichen Fluss zu kommen, dich mit der Erde zu verbinden. 


Die Erde, die wir auch als Mutter Erde bezeichnen, verkörpert weibliche Urkraft. Sie bringt immer wieder neues Leben hervor, ein ständiges Gebären und Sterben im unendlichen Kreislauf des Lebens.

Sich mit dieser Kraft zu verbinden und die Erde als Lebensspenderin zu fühlen, ist sehr unterstützend. Wir tanken Kraft aus der Erde und lassen sie in Herz und Bauch fließen. Wir fühlen das Aufweichen der Härte, die nicht zu uns gehört. Wir nehmen an. Wir schaffen Raum. Wir verbinden uns mit unserer Gebärmutter und Fruchtbarkeit auf eine neue Weise.


Alles das findet im Rahmen meiner spirituellen und energetischen Seelenbegleitung statt. Wir schaffen einen Rahmen, in dem Transformation möglich ist, Stagnation sich lösen darf, der Fluss wieder hergestellt wird. Wir sprechen eine Einladung an die Babyseele aus, in den Bauch der Mutter einzuziehen.


Sehr unterstützend sind auch die Kinderwunsch-Meditationen. Hier findest du >> mehr Infos darüber.


Zum 1. Teil dieses Artikels >> hier entlang


Über die Autorin Annick

Annick unterstützt Frauen mit Seelenbegleitung beim Kinderwunsch und Schwangerwerden, so dass die Babyseele auf eine ganz neue Weise eingeladen wird. Annick hilft dabei, innere Hürden zu klären und Stress loszulassen beim Schwangerwerden auf dem natürlichen Weg oder bei künstlicher Befruchtung. Sie liebt es, neue Verbindungen zu schaffen und innere Räume zu öffnen. Sie bringt fließende, kraftvolle Weiblichkeit wieder zurück.